Skip to content
Menu

Datenbank Urteile & Beiträge
Rechtsanwälte Kotz GbR

Unfallversicherung – Versicherungsschutz für Fallschirmspringer

Ganzen Artikel lesen auf: Versicherungsrechtsiegen.de

In der Welt der Versicherungen gibt es zahlreiche Fälle, in denen die Deckung und der Schutz, den eine Police bietet, in Frage gestellt werden. Ein solcher Fall wurde vor dem AG Aschaffenburg verhandelt, bei dem es um die Frage ging, ob ein Fallschirmspringer im Rahmen seiner Ausbildung durch seine private Unfallversicherung geschützt war.

Weiter zum vorliegenden Urteil Az.: 130 C 234/17   >>>


✔ Das Wichtigste in Kürze

Das AG Aschaffenburg hat entschieden, dass ein Fallschirmspringer, der während seiner Ausbildung einen Unfall hatte, keinen Anspruch auf Leistungen aus seiner privaten Unfallversicherung hat, da er nicht die erforderliche Lizenz zum Fallschirmspringen besaß.

Das Urteil wurde am 24.10.2017 vom AG Aschaffenburg gefällt.
Der Kläger hatte während seiner Ausbildung zum Fallschirmspringer einen Unfall.
Er forderte Leistungen aus seiner privaten Unfallversicherung.
Die Versicherung lehnte ab, da der Kläger nicht die erforderliche Lizenz zum Fallschirmspringen besaß.
Laut Ziffer 5.1.4 der AUB 2008 sind solche Unfälle nur abgedeckt, wenn sie gegen einen Risikozuschlag ausdrücklich eingeschlossen werden.
Das Gericht stützte seine Entscheidung auf die Interpretation des Wortes „benötigen“, was bedeutet, dass man eine Lizenz „besitzen muss“.
Es wurde betont, dass es entscheidend ist, dass das Fallschirmspringen nach deutschem Recht eine Lizenz erfordert.
Der Kläger wurde auch darauf hingewiesen, dass Fallschirmspringen nicht von seiner Versicherung abgedeckt ist.

Was ist vorgefallen? Der Unfall und die daraus resultierende Klage
(Symbolfoto: Mauricio Graiki /Shutterstock.com)

Am 11.06.2016 erlitt ein Kläger während seiner Ausbildung zum Fallschirmspringer einen Unfall. In der Folge machte er Ansprüche auf Versicherungsleistungen geltend, die im Rahmen einer bei der Beklagten bestehenden privaten Unfall[…]


Können wir Ihnen helfen? Kontaktieren Sie uns!

Stellen Sie hier Ihre Anfrage oder rufen Sie uns an: 02732 791079

ANFRAGE FORMULAR (V1)

Art der Anfrage

Bitte wählen Sie zunächst die Art Ihrer Anfrage, damit wir Ihnen so schnell und kompetent wie möglich weiterhelfen können.
(*) Bitte beachten, dass eine Beratung und eine qualifizierte Rechtsauskunft leider nur kostenpflichtig erfolgen kann. Wir informieren Sie vorab über anfallende Kosten, selbstverständlich können Sie das Angebot vor einer Beratung kostenfrei zurückweisen.
Wird gesendet

Ebenfalls interessante Urteile und Beiträge

Rechtsgebiete

Monatsarchiv