Skip to content
Menu

Datenbank Urteile & Beiträge
Rechtsanwälte Kotz GbR

Verhaltensbedingte Kündigung wegen Beleidigung eines Arbeitskollegen – Abmahnungserfordernis

Ganzen Artikel lesen auf: Arbeitsrechtsiegen.de

Respektlosigkeit am Arbeitsplatz: Zwischen Abmahnung und Kündigung
Im Arbeitsrecht ist die Thematik um Respekt und Wertschätzung unter Kollegen von höchster Priorität. Dabei ist die Grenze zwischen leiteren Meinungsverschiedenheiten und diskriminierendem Verhalten manchmal schwierig zu erkennen.

Ein bemerkenswerter Fall beschäftigte die Gerichte, als ein Arbeitnehmer wegen der Benennung seines Kollegen als „Wessi-Arschloch“ konfrontiert wurde. Der Arbeitgeber entschied sich für eine verhaltensbedingte Kündigung anstatt einer Abmahnung wegen respektlosem Verhalten.

Weiter zum vorliegenden Urteil Az.: 2 Sa 116/21  >>>


✔ Das Wichtigste in Kürze

Verhaltensbedingte Kündigung bei Beleidigung eines Arbeitskollegens als strittiger Fall.
Kläger ist seit 2018 als Minijobber beim Beklagten beschäftigt.
Beleidigung („Wessi-Arschloch“) und körperliche Annäherung (Schlüssel in erhobener Hand) gegenüber einem Kollegen als Tatbestand.
Vorinstanz sieht darin einen Kündigungsgrund ohne Notwendigkeit einer vorherigen Abmahnung.
Berufungsgericht sieht das anders: Beleidigung und körperliche Annäherung wiegen nicht schwer genug für sofortige Kündigung.
Vielmehr wird eine Abmahnung als milderes Mittel und Chance für den Kläger gesehen, sein Verhalten zu ändern.
Beklagter muss Kläger bis zum Abschluss des Kündigungsschutzprozesses weiter beschäftigen.
Klägers Berufung gegen Abweisung des Antrags auf Arbeitszeugnis mit Gesamtnote „gut“ wird zurückgewiesen, da er diesen Punkt nicht ausreichend begründet hat.
Deshalb Erfolg der Berufung in Teilen (Kündigungsschutz und Weiterbeschäftigung), keine Erfolg hinsichtlich des Arbeitszeugnisses.


Stellenwert von Abmahnungen und Kündigungen bei Beleidigungen am Arbeitsplatz
Spannungsfeld zwischen Respekt und Konsequenz: Wo zieht man die Grenze im Arbeitsumfeld? (Symbolfoto:[…]


Können wir Ihnen helfen? Kontaktieren Sie uns!

Stellen Sie hier Ihre Anfrage oder rufen Sie uns an: 02732 791079

ANFRAGE FORMULAR (V1)

Art der Anfrage

Bitte wählen Sie zunächst die Art Ihrer Anfrage, damit wir Ihnen so schnell und kompetent wie möglich weiterhelfen können.
(*) Bitte beachten, dass eine Beratung und eine qualifizierte Rechtsauskunft leider nur kostenpflichtig erfolgen kann. Wir informieren Sie vorab über anfallende Kosten, selbstverständlich können Sie das Angebot vor einer Beratung kostenfrei zurückweisen.
Wird gesendet

Ebenfalls interessante Urteile und Beiträge

Rechtsgebiete

Monatsarchiv