Skip to content
Menu

Datenbank Urteile & Beiträge
Rechtsanwälte Kotz GbR

Entsperrung eines Smartphones mittels Finger des Beschuldigten

Ganzen Artikel lesen auf: Strafrechtsiegen.de

Smartphone-Entsperrung durch Fingerabdruck: Ein Urteil, das Wellen schlägt
In einer Zeit, in der Smartphones zu den wichtigsten Begleitern des Alltags geworden sind, hat das Amtsgericht Baden-Baden ein bemerkenswertes Urteil gefällt, das sowohl rechtliche als auch technologische Fragen aufwirft. Im Kern des Falles stand die Frage, ob Strafverfolgungsbehörden das Recht haben, einen Beschuldigten zu zwingen, sein Smartphone, das mit einem Fingerabdruck gesichert ist, zu entsperren.

Weiter zum vorliegenden Urteil Az.: 9 Gs 982/19  >>>


✔ Das Wichtigste in Kürze

Das AG Baden-Baden hat entschieden, dass Strafverfolgungsbehörden das Recht haben, einen Beschuldigten zu zwingen, sein mit Fingerabdruck gesichertes Smartphone zu entsperren.

Entscheidung des AG Baden-Baden bezüglich der Entsperrung von Smartphones mittels Fingerabdruck.
Der Beschuldigte muss laut § 81b Abs. 1 Var. 1 StPO die Nutzung seines Fingerabdrucks zur Entsperrung des Geräts dulden.
Verdacht: Der Beschuldigte hat zwischen 16.08.2019 und 24.10.2019 in drei Fällen Kokain erworben und bei einer Transaktion ein Messer mitgeführt.
Zusätzlich wurde vermutet, dass er 1,4 Kilogramm Marihuana zum Weiterverkauf in seiner Wohnung gelagert hat.
Ein Xiaomi-Smartphone wurde beim Beschuldigten gefunden, welches für Absprachen mit einem Kokainlieferanten verwendet wurde.
Das Smartphone war gesperrt und der Beschuldigte weigerte sich, den Entsperrcode preiszugeben.
Die Staatsanwaltschaft ordnete an, dass der Beschuldigte seinen Finger zur Entsperrung bereitstellen muss.
Das Gericht bestätigte diese Anordnung und betonte, dass der Beschuldigte nicht aktiv an seiner Überführung mitwirken muss, aber die Entsperrung passiv dulden muss.

Der Fall: Drogenhandel und Beweissicherung
(Symbolfoto: oatawa /Shutterstock.com)

Der Fall begann mit dem Verdacht gegen den Beschuldigten H., zwischen August und Oktober 2[…]


Können wir Ihnen helfen? Kontaktieren Sie uns!

Stellen Sie hier Ihre Anfrage oder rufen Sie uns an: 02732 791079

ANFRAGE FORMULAR (V1)

Art der Anfrage

Bitte wählen Sie zunächst die Art Ihrer Anfrage, damit wir Ihnen so schnell und kompetent wie möglich weiterhelfen können.
(*) Bitte beachten, dass eine Beratung und eine qualifizierte Rechtsauskunft leider nur kostenpflichtig erfolgen kann. Wir informieren Sie vorab über anfallende Kosten, selbstverständlich können Sie das Angebot vor einer Beratung kostenfrei zurückweisen.
Wird gesendet

Ebenfalls interessante Urteile und Beiträge

Rechtsgebiete

Monatsarchiv