Skip to content
Menu

Datenbank Urteile & Beiträge
Rechtsanwälte Kotz GbR

Volljährigenadoption der Schwiegertochter

Ganzen Artikel lesen auf: notar-drkotz.de

Antrag auf Erwachsenenadoption: Das Amtsgericht Siegburg entscheidet
Weiter zum vorliegenden Urteil Az.: 350 F 43/18   >>>


✔ Das Wichtigste in Kürze

Das Amtsgericht Siegburg hat den Antrag auf Volljährigenadoption einer Schwiegertochter durch ihre Schwiegermutter abgelehnt, da die emotionalen Bindungen nicht ausreichen, um ein echtes Eltern-Kind-Verhältnis zu begründen.

Zentrale Punkte aus dem Urteil:

Antragstellerinnen sind Schwiegertochter und Schwiegermutter, deren Ehemänner (Sohn und Vater) verstorben sind.
Die beiden Frauen haben ein inniges Verhältnis entwickelt und beschreiben ihre Beziehung als „Mutter-Kind-Beziehung“.
Der Antrag auf Volljährigenadoption wurde notariell beurkundet.
Laut § 1767 Abs. 1 BGB kann eine Volljährige adoptiert werden, wenn die Adoption sittlich gerechtfertigt ist und ein echtes Eltern-Kind-Verhältnis entsteht.
Das Gericht betont, dass subjektive Empfindungen allein nicht ausreichen. Es müssen objektive Anknüpfungstatsachen vorliegen.
Die Adoption würde rechtlich dazu führen, dass die Schwiegertochter und ihr verstorbener Ehemann gedanklich Geschwister würden, was in der deutschen Rechtsordnung nicht vorgesehen ist.
Die Antragstellerinnen könnten sich im Krankheitsfall durch Vorsorgevollmachten vertreten, ohne eine Adoption.
Die Kosten des Verfahrens wurden beiden Antragstellerinnen zu gleichen Teilen auferlegt.

Ein besonderes Verhältnis: Schwiegertochter und Schwiegermutter
Die am xx.xx.xxxx geborene Antragstellerin zu 1. ist die Schwiegertochter der am yy.yy.yyyy geborenen Antragstellerin zu 2. Die beiden Frauen haben einen Antrag auf Volljährigenadoption gestellt, bei dem die Schwiegertochter von ihrer Schwiegermutter adoptiert werden soll. Sie begründen ihren Antrag damit, dass sie seit ihrem Kennenlernen ein sehr vertrauensvolles und inniges Verhältnis zueinander entwickelt haben. Besonders nach dem Tod ihrer beiden Ehemänner, bzw. des Sohnes und Vaters, waren sie füreinander eine große Stütze. Sie beschreiben ihre Beziehung als eine „Mutter-Kind-Beziehung“, die von emotionaler V[…]


Können wir Ihnen helfen? Kontaktieren Sie uns!

Stellen Sie hier Ihre Anfrage oder rufen Sie uns an: 02732 791079

ANFRAGE FORMULAR (V1)

Art der Anfrage

Bitte wählen Sie zunächst die Art Ihrer Anfrage, damit wir Ihnen so schnell und kompetent wie möglich weiterhelfen können.
(*) Bitte beachten, dass eine Beratung und eine qualifizierte Rechtsauskunft leider nur kostenpflichtig erfolgen kann. Wir informieren Sie vorab über anfallende Kosten, selbstverständlich können Sie das Angebot vor einer Beratung kostenfrei zurückweisen.
Wird gesendet

Ebenfalls interessante Urteile und Beiträge

Rechtsgebiete

Monatsarchiv