Skip to content
Menu

Datenbank Urteile & Beiträge
Rechtsanwälte Kotz GbR

WEG-Anlage – Rückgängigmachung von vorgenommenen baulichen Änderungen

Ganzen Artikel lesen auf: Mietrechtsiegen.de

Amtsgericht Aachen Urteil: Veränderung von Wohnungseingangstüren in Wohnungseigentumsanlage
In einem kürzlich gefällten Urteil des Amtsgerichts Aachen (Az.: 118 C 62/13) vom 12.11.2014 wurde entschieden, dass eigenmächtige bauliche Veränderungen an Gemeinschaftseigentum in einer Wohnungseigentumsanlage unzulässig sind und zu einem Beseitigungs- und Wiederherstellungsanspruch führen können.

Weiter zum vorliegenden Urteil Az.: 118 C 62/13  >>>


✔ Das Wichtigste in Kürze

Das Amtsgericht Aachen hat entschieden, dass die Beklagten bauliche Änderungen an den Wohnungseingangstüren in einer Wohnungseigentumsanlage rückgängig machen müssen und außerdem bestimmte Kosten tragen müssen.

Das Urteil betrifft die Wohnungseigentumsanlage T-Straße 3 in B-Stadt.
Die Beklagten wurden verurteilt, die Metallblenden und Glasfronten an den Türrahmen der drei Wohnungseingangstüren im Erdgeschoss zu entfernen und durch kirschbaumholzfarbene Türfronten zu ersetzen.
Die Beklagten müssen dem Kläger außergerichtlich entstandene Rechtsanwaltsgebühren in Höhe von 316,19 € zahlen.
Die Gerichtskosten werden zwischen dem Kläger und den Beklagten zu jeweils 50% geteilt.
Das Urteil ist vorläufig vollstreckbar, wobei den Parteien Sicherheitsleistungen eingeräumt werden.
Die Parteien sind Wohnungseigentümer der genannten Anlage.
Der Kläger forderte die Rückgängigmachung von baulichen Veränderungen und die Erstattung von Anwaltskosten.
Die Beklagten hatten Umbauarbeiten an ihrem Sondereigentum durchgeführt, einschließlich der Änderung der Wohnungseingangstüren.
Der Kläger argumentierte, dass die Änderungen ohne Zustimmung der Wohnungseigentümer vorgenommen wurden und optisch negativ auffällig seien.
Die Beklagten behaupteten, dass die Glastüren den Schallschutz verbesserten und sicherer gegen Einbruch seien.
Das Gericht entschied, dass die Änderungen unzulässig waren und die Beklagten das Gemeinschaftseigentum verändert hatten.
Die Klage auf Entfernung der Glastüren und Wiederherstellung des ursprünglichen Zustandes war erfolgreich, während andere Teile der Klage abgewiesen wurden.

Hintergrund des Falles


Können wir Ihnen helfen? Kontaktieren Sie uns!

Stellen Sie hier Ihre Anfrage oder rufen Sie uns an: 02732 791079

ANFRAGE FORMULAR (V1)

Art der Anfrage

Bitte wählen Sie zunächst die Art Ihrer Anfrage, damit wir Ihnen so schnell und kompetent wie möglich weiterhelfen können.
(*) Bitte beachten, dass eine Beratung und eine qualifizierte Rechtsauskunft leider nur kostenpflichtig erfolgen kann. Wir informieren Sie vorab über anfallende Kosten, selbstverständlich können Sie das Angebot vor einer Beratung kostenfrei zurückweisen.
Wird gesendet

Ebenfalls interessante Urteile und Beiträge

Rechtsgebiete

Monatsarchiv