Skip to content
Menu

Datenbank Urteile & Beiträge
Rechtsanwälte Kotz GbR

Fristlose Kündigung wegen beharrlicher Arbeitsverweigerung – Verletzung von Nebenpflichten

Ganzen Artikel lesen auf: Arbeitsrechtsiegen.de

Rechtliche Implikationen der beharrlichen Arbeitsverweigerung
Die fristlose Kündigung wegen beharrlicher Arbeitsverweigerung und Verletzung von Nebenpflichten ist ein Thema, das im Arbeitsrecht immer wieder aufkommt und von großer Bedeutung ist. Das vorliegende Urteil beleuchtet die rechtlichen Aspekte und Konsequenzen, die sich aus einer solchen Situation ergeben können.

Weiter zum vorliegenden Urteil Az.: 7 Sa 211/22   >>>


✔ Das Wichtigste in Kürze

Fristlose Kündigung wegen beharrlicher Arbeitsverweigerung und Verletzung von Nebenpflichten.
Testnachweis für SARS-CoV-2 wurde nicht anerkannt, da er nicht den Anforderungen der COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung entsprach.
Klägerin wurde aufgefordert, einen gültigen Nachweis gemäß der 3G-Regelung am Arbeitsplatz zu erbringen.
Gesetzliche Voraussetzungen für eine außerordentliche Kündigung gemäß § 626 Abs. 1 BGB waren gegeben.
Bei beharrlicher Arbeitsverweigerung trägt der Arbeitnehmer das Risiko, wenn seine Rechtsauffassung sich als falsch herausstellt.
Klägerin hat bewusst und nachhaltig ihre Arbeitsleistung verweigert und den geforderten Testnachweis nicht erbracht.
Klägerin hat ihre Pflichten gegenüber dem Arbeitgeber und Kollegen nicht erfüllt, trotz vorhandener Möglichkeiten zur Testung.

Die Voraussetzungen der außerordentlichen Kündigung


Können wir Ihnen helfen? Kontaktieren Sie uns!

Stellen Sie hier Ihre Anfrage oder rufen Sie uns an: 02732 791079

ANFRAGE FORMULAR (V1)

Art der Anfrage

Bitte wählen Sie zunächst die Art Ihrer Anfrage, damit wir Ihnen so schnell und kompetent wie möglich weiterhelfen können.
(*) Bitte beachten, dass eine Beratung und eine qualifizierte Rechtsauskunft leider nur kostenpflichtig erfolgen kann. Wir informieren Sie vorab über anfallende Kosten, selbstverständlich können Sie das Angebot vor einer Beratung kostenfrei zurückweisen.
Wird gesendet

Ebenfalls interessante Urteile und Beiträge

Rechtsgebiete

Monatsarchiv