Skip to content
Menu

Datenbank Urteile & Beiträge
Rechtsanwälte Kotz GbR

Urlaubsverfall – Mitwirkungsobliegenheiten des Arbeitgebers – Hinweis auf Betriebsferien

Ganzen Artikel lesen auf: Arbeitsrechtsiegen.de
Bei Betriebsferien keine Ausnahme: Arbeitgeber müssen Beschäftigte aktiv über Urlaubsgewährung informieren. Verfallenslassen von Resturlaubsansprüchen nur durch förmliche Aufforderung zur Urlaubsnahme abwendbar. Landesarbeitsgericht sprach erkrankter Klägerin volle Urlaubsabgeltung für 2019 zu – trotz üblicher Betriebsferien im Sommer.

➔ Zum vorliegenden Urteil Az.: 10 Sa 23/23 | Schlüsselerkenntnis | FAQ  | Hilfe anfordern

[toc]


✔ Der Fall: Kurz und knapp

Das Gericht befasst sich mit der Frage, ob der Urlaubsanspruch der Klägerin für das Jahr 2019 erloschen ist, da der Arbeitgeber keine Aufforderung zur Urlaubsnahme gegeben hat.
Die Klägerin forderte die Abgeltung von nicht genommenem Urlaub aus den Jahren 2019 bis 2021 in Höhe von 10.498,85 Euro brutto, nachdem sie ihr Arbeitsverhältnis gekündigt hatte.
Eine zentrale Schwierigkeit liegt darin, dass die Klägerin seit März 2019 erkrankt war und keine Hinweise vom Arbeitgeber erhalten hat, ihren Urlaub zu nehmen.
Das Gericht entschied, dass der Urlaubsanspruch für das Jahr 2019 nicht verfallen ist, weil der Arbeitgeber seiner Mitwirkungspflicht nicht nachgekommen ist, die Arbeitnehmerin rechtzeitig zur Urlaubsnahme aufzufordern.
Der Arbeitgeber muss aktiv auf den Arbeitnehmer zugehen und ihn auffordern, seinen Urlaub zu nehmen, um einem Verfall vorzubeugen. Andernfalls verfällt der Anspruch nicht automatisch.
Arbeitnehmer behalten ihren Urlaubsanspruch, wenn der Arbeitgeber sie nicht rechtzeitig zur Urlaubsnahme auffordert, auch wenn sie langfristig erkrankt sind.
Beide Parteien tragen die Kosten des Verfahrens anteilig, wobei die Klägerin 43% und die Beklagte 57% der Kosten übernimmt.
Die Revision wird nur für die Beklagte zugelassen, nicht jedoch für die Klägerin.
Dieses Urteil unterstreicht die Verpflichtung des Arbeitgebers, seine Mitarbeiter aktiv auf bestehende Urlaubsansprüche hinzuweisen und sie zur Inanspruchnahme aufzufordern, um einen Verfall zu verhindern.


Urlaubsansprüche: Arbeitgeber muss Mitarbeiter über Betriebsferien informieren
Jeder Arbeitnehmer hat Anspr[…]


Können wir Ihnen helfen? Kontaktieren Sie uns!

Stellen Sie hier Ihre Anfrage oder rufen Sie uns an: 02732 791079

ANFRAGE FORMULAR (V1)

Art der Anfrage

Bitte wählen Sie zunächst die Art Ihrer Anfrage, damit wir Ihnen so schnell und kompetent wie möglich weiterhelfen können.
(*) Bitte beachten, dass eine Beratung und eine qualifizierte Rechtsauskunft leider nur kostenpflichtig erfolgen kann. Wir informieren Sie vorab über anfallende Kosten, selbstverständlich können Sie das Angebot vor einer Beratung kostenfrei zurückweisen.
Wird gesendet

Ebenfalls interessante Urteile und Beiträge

Rechtsgebiete

Monatsarchiv