Skip to content
Menu

Datenbank Urteile & Beiträge
Rechtsanwälte Kotz GbR

Schadensersatz und Hinterbliebenengeld wegen Tötung des Sohnes

Ganzen Artikel lesen auf: RA-Kotz.de
Das Landgericht Osnabrück sprach der Mutter eines durch Schütteln getöteten Säuglings ein Schmerzensgeld von 25.000 Euro wegen erlittener psychischer Gesundheitsschäden zu. Zusätzlich erhielt sie als Erbin ihres Sohnes weitere 10.000 Euro Schmerzensgeld, da das Kind erst nach mehrtägigem Koma verstarb. Der wegen Körperverletzung mit Todesfolge zu 8 Jahren Haft verurteilte Täter muss auch künftige Schäden ersetzen.

Weiter zum vorliegenden Urteil Az.: 1 O 1857/21 ➔

[toc]


✔ Kurz und knapp

Die Klägerin erhielt 35.000 € Schmerzensgeld und 1.550 € für vorgerichtliche Anwaltskosten.
Der Beklagte wurde verpflichtet, zukünftigen materiellen und immateriellen Schaden zu ersetzen.
Das Gericht stellte fest, dass die Schmerzensgeldforderung aus einer vorsätzlich begangenen unerlaubten Handlung des Beklagten resultiert.
Der Beklagte, ehemals Lebensgefährte der Klägerin, hatte deren Sohn im August 2017 tödlich verletzt.
Das Kind erlitt durch Schütteln ein schweres Schädel-Hirn-Trauma und verstarb wenige Tage später.
Der Beklagte wurde bereits 2018 strafrechtlich verurteilt und befindet sich seitdem in Haft.
Die Klägerin entwickelte nach dem Vorfall eine posttraumatische Belastungsstörung und depressive Episoden.
Der Beklagte hatte während seines Insolvenzverfahrens die Forderungen der Klägerin nicht angegeben.
Das Insolvenzgericht hob das Verfahren 2019 auf, sodass die Klägerin ihre Ansprüche wieder geltend machen konnte.
Die Entscheidung betont die Bedeutung psychischer Beeinträchtigungen als Gesundheitsverletzung.


Schmerzensgeld für traumatisierte Eltern: Gerichtsurteil nach tödlicher Körperverletzung eines Kleinkindes
Wenn ein geliebter Mensch gewaltsam aus dem Leben gerissen wird, hinterlässt das tiefe Wunden bei den Hinterbliebenen. Der Verlust eines Kindes ist besonders dramatisch und kann das Leben der betroffenen Eltern auf den Kopf stellen. Neben dem unbeschreiblichen emotionalen Leid entstehen oft auch schwerwiegende gesundheitliche und finanzielle Folgen.

In solch einem Fall stellt sich für die Hinterbliebenen die Frage, ob und in welchem Umfang sie Anspruch auf Schmerzensgeld und Schadensersatz haben. Das Gesetz sieht hier spezielle Regelungen vor, um die Betroffenen zumindest finanziell zu unterstü[…]


Können wir Ihnen helfen? Kontaktieren Sie uns!

Stellen Sie hier Ihre Anfrage oder rufen Sie uns an: 02732 791079

ANFRAGE FORMULAR (V1)

Art der Anfrage

Bitte wählen Sie zunächst die Art Ihrer Anfrage, damit wir Ihnen so schnell und kompetent wie möglich weiterhelfen können.
(*) Bitte beachten, dass eine Beratung und eine qualifizierte Rechtsauskunft leider nur kostenpflichtig erfolgen kann. Wir informieren Sie vorab über anfallende Kosten, selbstverständlich können Sie das Angebot vor einer Beratung kostenfrei zurückweisen.
Wird gesendet

Ebenfalls interessante Urteile und Beiträge

Rechtsgebiete

Monatsarchiv