Skip to content
Menu

Datenbank Urteile & Beiträge
Rechtsanwälte Kotz GbR

Überschütten des Vermieters mit Wasser rechtfertigt fristlose Mietvertragskündigung

Ganzen Artikel lesen auf: Kanzlei-Kotz.de
Die fristlose Kündigung einer Mieterin, die ihre Vermieterin an zwei aufeinanderfolgenden Tagen mit Wasser überschüttete, wurde vom Amtsgericht Hanau bestätigt. Das Gericht sah in dem Verhalten eine erhebliche Störung des Hausfriedens und eine grobe Verletzung der Rücksichtnahmepflicht, sodass eine Fortsetzung des Mietverhältnisses unzumutbar war. Die Mieterin muss die Kosten des Rechtsstreits tragen und der Vermieterin die Rechtsanwaltskosten erstatten.

Weiter zum vorliegenden Urteil Az.: 34 C 92/23 ➔

[toc]


✔ Kurz und knapp

Überschütten des Vermieters mit Wasser vom Fenster aus stellt eine nachhaltige Hausfriedensstörung und wichtigen Kündigungsgrund dar.
Bereits ein einziger Wassergusskann fristlose Kündigung rechtfertigen, da es sich um einen vorsätzlichen tätlichen Angriff handelt.
Eine Abmahnung ist bei vorsätzlicher Körperverletzung entbehrlich, da offensichtlich erfolglos.
Anwaltskosten für Prüfung und Ausspruch der Kündigung sind erstattungsfähiger Kündigungsschaden.
Nach wirksamer fristloser Kündigung bestehen keine Mängelbeseitigungsansprüche mehr.
Erneute Bedrohung mit Pflichtverletzung begründet Aussichtslosigkeit einer Abmahnung.
Zeugenaussage zur Glaubhaftmachung, auch ohne direkte Beobachtung der Tat.
Bedingter Vorsatz (dolus eventualis) genügt bei bewusstem Inkaufnehmen der Folgen.


Fristlose Kündigung nach Wasserguss auf Vermieter durch Mieter
Das Mietverhältnis zwischen Vermieter und Mieter basiert auf Gegenseitigkeit und gegenseitigem Respekt. Beide Parteien tragen die Verantwortung dafür, ein friedliches Miteinander zu schaffen und aufrechtzuerhalten. Allerdings kann es durchaus zu Konfliktsituationen kommen, in denen die Grenzen des Zumutbaren überschritten werden. In solchen Fällen muss der Vermieter die Möglichkeit haben, das Mietverhältnis fristlos zu beenden, um weitere Eskalationen zu verhindern. Ein solcher Fall liegt vor, wenn der Mieter den Vermieter vorsätzlich mit Wasser überschüttet. Derartige Handlungen stellen eine massive Störung des Hausfriedens dar und können eine fr[…]


Können wir Ihnen helfen? Kontaktieren Sie uns!

Stellen Sie hier Ihre Anfrage oder rufen Sie uns an: 02732 791079

ANFRAGE FORMULAR (V1)

Art der Anfrage

Bitte wählen Sie zunächst die Art Ihrer Anfrage, damit wir Ihnen so schnell und kompetent wie möglich weiterhelfen können.
(*) Bitte beachten, dass eine Beratung und eine qualifizierte Rechtsauskunft leider nur kostenpflichtig erfolgen kann. Wir informieren Sie vorab über anfallende Kosten, selbstverständlich können Sie das Angebot vor einer Beratung kostenfrei zurückweisen.
Wird gesendet

Ebenfalls interessante Urteile und Beiträge

Rechtsgebiete

Monatsarchiv