Skip to content
Menu

Datenbank Urteile & Beiträge
Rechtsanwälte Kotz GbR

Auskunftsanspruch gegenüber Kind über seine schulischen Leistungen

Ganzen Artikel lesen auf: Familienrechtsiegen.de

Das Brandenburgische Oberlandesgericht hat entschieden, dass der Vater eines 16-jährigen Kindes lediglich ein eingeschränktes Auskunftsrecht über das Leben seines Kindes hat, um das Kindeswohl und Selbstbestimmungsrecht zu schützen. Der Vater darf nur Informationen über stationäre Krankenhausaufenthalte, Schulbesuch und Berufsausbildung erhalten, wenn das Kind nicht einwilligt.

→ Weiter zum vorliegenden Urteil Az.: 13 UF 62/23

[toc]


✔ Das Wichtigste in Kürze

Der Vater hat ein Recht auf Auskunft über die persönlichen Verhältnisse seines minderjährigen Kindes gemäß § 1686 BGB, solange kein Missbrauchsrisiko besteht.
Das Gericht hat der Mutter aufgegeben, dem Vater Auskunft zu erteilen über stationäre Behandlungen, die Frage der Schulbesuchsfortsetzung, sowie die Aufnahme einer Berufsausbildung des Kindes.
Weitere umfassende Auskünfte zur Entwicklung des Kindes wurden mangels Einwilligung des Kindes verweigert, da das Kindeswohl Vorrang vor dem Auskunftsanspruch hat.
Das Kindeswohl erfordert die Berücksichtigung des Willens des einwilligungsfähigen Kindes, der persönlichen Verhältnisse offenzulegen.
Die Weitergabe persönlicher Daten gegen den Willen des Kindes kann eine Kindeswohlgefährdung darstellen und muss auf das Nötigste beschränkt werden.
Das Recht des Vaters auf Teilhabe am Leben des Kindes muss gegen das Recht des Kindes auf informationelle Selbstbestimmung abgewogen werden.
Eine Missbrauchsgefahr im Falle der Offenlegung persönlicher Daten konnte nicht festgestellt werden, weshalb der Auskunftsanspruch begrenzt zugelassen wurde.


Elternrecht vs. Kindeswohl: Grenzen der Auskunft über schulische Leistungen
(Symbolfoto: MMD Creative /Shutterstock.com)

Eltern haben im Rahmen ihres Sorgerechts ein berechtigtes Interesse daran, über die Entwicklung und den Werdegang ihrer Kinder informiert zu sein. Insbesondere der Zugang zu Informationen über die schulischen Leistungen ist für Eltern oftmals von großer Bedeutung. Schließlich mÃ[…]


Können wir Ihnen helfen? Kontaktieren Sie uns!

Stellen Sie hier Ihre Anfrage oder rufen Sie uns an: 02732 791079

ANFRAGE FORMULAR (V1)

Art der Anfrage

Bitte wählen Sie zunächst die Art Ihrer Anfrage, damit wir Ihnen so schnell und kompetent wie möglich weiterhelfen können.
(*) Bitte beachten, dass eine Beratung und eine qualifizierte Rechtsauskunft leider nur kostenpflichtig erfolgen kann. Wir informieren Sie vorab über anfallende Kosten, selbstverständlich können Sie das Angebot vor einer Beratung kostenfrei zurückweisen.
Wird gesendet

Ebenfalls interessante Urteile und Beiträge

Rechtsgebiete

Monatsarchiv