Skip to content
Menu

Datenbank Urteile & Beiträge
Rechtsanwälte Kotz GbR

Fahrerlaubnisentziehung nach Schlaganfall

Ganzen Artikel lesen auf: Bussgeldsiegen.de

Fahrerlaubnisentziehung nach Schlaganfall: Gericht stützt Landratsamt
Das Thema der Fahrerlaubnisentziehung nach einem Schlaganfall berührt grundlegende Fragen des Verkehrsrechts und der öffentlichen Sicherheit. Im Mittelpunkt steht die Beurteilung der Fahreignung einer Person nach einem gesundheitlichen Ereignis, das potenziell ihre Fähigkeit, ein Fahrzeug sicher zu führen, beeinträchtigen könnte. Die zentrale Rechtsfrage dreht sich um die Bedingungen und Verfahren, unter denen eine Fahrerlaubnis entzogen werden kann, insbesondere wenn Bedenken hinsichtlich des Gesundheitszustandes des Fahrerlaubnisinhabers bestehen.

Die rechtliche Herausforderung liegt in der Abwägung zwischen individuellen Rechten des Fahrerlaubnisinhabers und der Verkehrssicherheit. Es geht um die Notwendigkeit eines ärztlichen Gutachtens zur Feststellung der Fahreignung und die Konsequenzen, die sich aus der Nichtvorlage eines solchen Gutachtens ergeben können. Die Beurteilungbasiert auf verschiedenen rechtlichen und medizinischen Aspekten, wie den Begutachtungsleitlinien zur Kraftfahreignung, der Bewertung des Rückfallrisikos nach einem Schlaganfall und der Einordnung in verschiedene Fahrerlaubnisklassen.

Dieses Thema ist von besonderer Bedeutung, da es die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer betrifft und gleichzeitig die Rechte und Pflichten von Personen mit gesundheitlichen Einschränkungen im Straßenverkehr thematisiert.

Weiter zum vorliegenden Urteil Az.: 11 CS 22.2141  >>>


✔ Das Wichtigste in Kürze

Das Verwaltungsgericht München bestätigte die Entziehung der Fahrerlaubnis eines Antragstellers nach einem Schlaganfall aufgrund von Bedenken hinsichtlich seiner Fahreignung und mangelnder medizinischer Nachweise zur Widerlegung dieser Bedenken.

Zentrale Punkte aus dem Urteil:

Unfallgeschichte: Der Antragsteller verursachte zwei Verkehrsunfälle, was Bedenken hinsichtlich seiner Fahreignung aufwarf.
Gesundheitszustand: Nach einem Schlaganfall im Jahr 2012 und angesichts seines Alters bestanden Zweifel an der Fahreignung des Antragstellers.
Medizinische Bewertung: Eine hausärztliche Stellungnahme erklärte den Antragsteller für fahrtüchtig, doch diese Einschätzung wurde als nicht ausreichend angesehen.
Anforderung eines Gutachtens: Das Landratsamt fo[…]


Können wir Ihnen helfen? Kontaktieren Sie uns!

Stellen Sie hier Ihre Anfrage oder rufen Sie uns an: 02732 791079

ANFRAGE FORMULAR (V1)

Art der Anfrage

Bitte wählen Sie zunächst die Art Ihrer Anfrage, damit wir Ihnen so schnell und kompetent wie möglich weiterhelfen können.
(*) Bitte beachten, dass eine Beratung und eine qualifizierte Rechtsauskunft leider nur kostenpflichtig erfolgen kann. Wir informieren Sie vorab über anfallende Kosten, selbstverständlich können Sie das Angebot vor einer Beratung kostenfrei zurückweisen.
Wird gesendet

Ebenfalls interessante Urteile und Beiträge

Rechtsgebiete

Monatsarchiv