Skip to content
Menu

Datenbank Urteile & Beiträge
Rechtsanwälte Kotz GbR

Arbeitslosengeldanspruch – Minderung der Leistungsfähigkeit – Nahtlosigkeitsregelung

Ganzen Artikel lesen auf: Sozialrechtsiegen.de

Arbeitslosengeld: Teilnahme an Reha unterbricht Anspruch nicht
Das Thema Arbeitslosengeldanspruch im Kontext der Minderung der Leistungsfähigkeit und der Nahtlosigkeitsregelung ist ein essenzieller Bestandteil des Sozialrechts. Es geht um die Frage, inwieweit Personen, deren Arbeitsfähigkeit aufgrund gesundheitlicher Einschränkungen gemindert ist, Anspruch auf Arbeitslosengeld haben. Diese Fragestellung berührt die Grundsätze der sozialen Sicherheit und die Rechte von Personen, die aufgrund von Krankheit oder anderen Beeinträchtigungen nicht voll arbeitsfähig sind. Insbesondere die Nahtlosigkeitsregelung nach § 145 SGB III spielt eine zentrale Rolle. Sie soll sicherstellen, dass Personen, die nicht arbeitslos im klassischen Sinne sind, weil ihre Arbeitsfähigkeit eingeschränkt ist, dennoch Unterstützung erhalten.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Frage der Verfügbarkeit auf dem Arbeitsmarkt während medizinischer Rehabilitationsmaßnahmen und wie sich diese auf den Anspruch auf Arbeitslosengeld auswirkt. In diesem Zusammenhang ist auch die Rolle der Abmeldung vom Arbeitsmarkt und ihre Auswirkungen auf den Anspruch auf soziale Leistungen von Bedeutung. All diese Aspekte bilden zusammen ein komplexes juristisches Thema, das im Sozialrecht Siegen eine wichtige Rolle spielt und sowohl für Betroffene als auch für die Rechtspraxis von großer Relevanz ist.

Weiter zum vorliegenden Urteil Az.: S 18 AL 266/20  >>>


✔ Das Wichtigste in Kürze

Das Urteil des Sozialgerichts Nordhausen stellt klar, dass der Anspruch auf Arbeitslosengeld (Alg) auch während einer stationären medizinischen Rehabilitationsmaßnahme aufgrund verminderter Leistungsfähigkeit bestehen bleibt. Die Entscheidung hebt die Wichtigkeit der Nahtlosigkeitsregelung hervor und unterstreicht, dass die fehlende Verfügbarkeit auf dem Arbeitsmarkt in solchen Fällen für den Alg-Anspruch irrelevant ist.

Zentrale Punkte aus dem Urteil:

Bestehen des Alg-Anspruchs: Trotz Teilnahme an einer Rehabilitationsmaßnahme wegen verminderter Leistungsfähigkeit bleibt der Alg-Anspruch bestehen.
Nahtlosigkeitsregelung: § 145 SGB III schützt Personen, deren Arbeitsfähigkeit eingeschränkt ist, indem es ihnen Alg zusichert, auch wenn sie nicht als „arbeitslos“ im klassischen Sinne gelten.
[…]


Können wir Ihnen helfen? Kontaktieren Sie uns!

Stellen Sie hier Ihre Anfrage oder rufen Sie uns an: 02732 791079

ANFRAGE FORMULAR (V1)

Art der Anfrage

Bitte wählen Sie zunächst die Art Ihrer Anfrage, damit wir Ihnen so schnell und kompetent wie möglich weiterhelfen können.
(*) Bitte beachten, dass eine Beratung und eine qualifizierte Rechtsauskunft leider nur kostenpflichtig erfolgen kann. Wir informieren Sie vorab über anfallende Kosten, selbstverständlich können Sie das Angebot vor einer Beratung kostenfrei zurückweisen.
Wird gesendet

Ebenfalls interessante Urteile und Beiträge

Rechtsgebiete

Monatsarchiv