Skip to content
Menu

Datenbank Urteile & Beiträge
Rechtsanwälte Kotz GbR

Anspucken als strafbare Körperverletzung?

Ganzen Artikel lesen auf: Strafrechtsiegen.de

Nicht selten kommt es im Alltag des Menschen zu Streitsituationen, die schon einmal in Gewaltausübungen eskalieren können. Wer den Gedankengang verfolgt, dass das Anspucken des Gegenübers im Gegensatz zum Schlagen auf jeden Fall straffrei bleibt, der ist einem Irrtum aufgesessen. In dem öffentlichen Meinungsbild gilt das Anspucken als eine zutiefst ekelerregende Angelegenheit und zudem auch als Ausdruck der Verachtung des Gegenübers. Überdies erfüllt das Anspucken auch gem. § 185 Strafgesetzbuch (StGB) den Tatbestand der Beleidigung. Ob das Anspucken jedoch als strafbare Körperverletzung gem. § 223 StGB geahndet werden kann, gilt als rechtlich umstritten. Hier in diesem Artikel geben wir Ihnen alle wichtigen Informationen zu dieser Thematik.


✔ Das Wichtigste in Kürze

Anspucken in der Gesellschaft: Anspucken wird als ekelerregende Handlung und Ausdruck der Verachtung betrachtet.
Rechtliche Einordnung: Anspucken erfüllt den Tatbestand der Beleidigung gemäß § 185 StGB.
Körperverletzung: Ob Anspucken als Körperverletzung gemäß § 223 StGB gewertet wird, ist rechtlich umstritten.
Einzelfallentscheidungen: Trotz einiger Urteile, die Anspucken als Körperverletzung werteten, gibt es auch Gegenurteile, z.B. vom BGH.
Beleidigung: Anspucken wird als schwere Beleidigung betrachtet und kann nach § 185 StGB geahndet werden.
Strafmaß: Unterschiedliche Strafmaße für Körperverletzung und Beleidigung, abhängig von den Umständen und dem Alter des Täters.
Zivilrechtliche Folgen: Opfer können unter bestimmten Voraussetzungen Schmerzensgeldansprüche geltend machen.

Anspucken als Körperverletzung
Anspucken: Strafbarkeit und Folgen – Klärung der rechtlichen Aspekt (Symbolfoto: SasaStock /Shutterstock.com)

Damit das Anspucken den Straftatbestand der Körperverletzung erfüllt, müssen die Straftatbestände des § 223 StGB erfüllt werden. Dieser Paragraf schreibt in Abs. 1 vor, dass eine körperliche Misshandlung respektive gesundheitliche[…]


Können wir Ihnen helfen? Kontaktieren Sie uns!

Stellen Sie hier Ihre Anfrage oder rufen Sie uns an: 02732 791079

ANFRAGE FORMULAR (V1)

Art der Anfrage

Bitte wählen Sie zunächst die Art Ihrer Anfrage, damit wir Ihnen so schnell und kompetent wie möglich weiterhelfen können.
(*) Bitte beachten, dass eine Beratung und eine qualifizierte Rechtsauskunft leider nur kostenpflichtig erfolgen kann. Wir informieren Sie vorab über anfallende Kosten, selbstverständlich können Sie das Angebot vor einer Beratung kostenfrei zurückweisen.
Wird gesendet

Ebenfalls interessante Urteile und Beiträge

Rechtsgebiete

Monatsarchiv