Skip to content
Menu

Datenbank Urteile & Beiträge
Rechtsanwälte Kotz GbR

Flugverspätung – Fluggast muss grundsätzlich zur Abfertigung erscheinen

Ganzen Artikel lesen auf: RA-Kotz.de

Flugverspätung? Erscheinen zur Abfertigung ist entscheidend für Ausgleichsanspruch
In der Rechtsprechung rund um das Flugrecht gibt es immer wieder Fälle, in denen Fluggäste aufgrund von Flugverspätungen Ausgleichsansprüche geltend machen möchten. Ein zentrales Thema dabei ist die Frage, unter welchen Umständen ein Fluggast zur Abfertigung erscheinen muss, um solche Ansprüche geltend zu machen. Insbesondere die Fluggastrechte-VO und ihre Interpretation spielen hierbei eine entscheidende Rolle. Dabei geht es nicht nur um die reine Verspätung des Fluges, sondern auch um die Frage, ob und wann eine Verspätung einer Annullierung gleichgestellt wird. Ebenso relevant ist die Beförderungsleistung der Fluggesellschaft und wie diese im Kontext von Verspätungen und Annullierungen zu bewerten ist. Das Thema berührt sowohl individuelle Rechte der Fluggäste als auch betriebliche Interessen der Fluggesellschaften und ist daher von großer Relevanz in der juristischen Praxis.

Weiter zum vorliegenden Urteil Az.: 149 C 119/23  >>>


✔ Das Wichtigste in Kürze

Fluggäste, die wissen, dass ihr Flug sich um drei oder mehr Stunden verspäten wird, müssen grundsätzlich zur Abfertigung erscheinen, um Ansprüche geltend zu machen.

Die zentralen Punkte aus dem Urteil:

Flugverspätung: Fluggäste müssen bei einer erwarteten Verspätung von drei oder mehr Stunden zur Abfertigung erscheinen.
Klage: Die Klage wurde abgewiesen.
Kosten: Die Klägerin trägt die Kosten des Rechtsstreits.
Vorläufige Vollstreckbarkeit: Das Urteil ist vorläufig vollstreckbar.
Fluggastrechte-VO: Ein Ausgleichsanspruch nach der Verordnung (EG) Nr. 261/2004 besteht nicht, wenn der Flug nicht angetreten wird.
Sturgeon-Rechtsprechung: Eine große Verspätung wird nicht automatisch einer Annullierung gleichgestellt.
Beförderungsleistung: Bei Verspätung wird die Beförderungsleistung trotzdem erbracht, im Gegensatz zur Annullierung.
Risikosphäre: Es liegt im Risiko des Fluggastes, wie er seinen Aufenthalt organisiert, insbesondere wenn er von einer pünktlichen Flugdurchführung abhängig ist.

Der Fall vor dem Amtsgeric[…]


Können wir Ihnen helfen? Kontaktieren Sie uns!

Stellen Sie hier Ihre Anfrage oder rufen Sie uns an: 02732 791079

ANFRAGE FORMULAR (V1)

Art der Anfrage

Bitte wählen Sie zunächst die Art Ihrer Anfrage, damit wir Ihnen so schnell und kompetent wie möglich weiterhelfen können.
(*) Bitte beachten, dass eine Beratung und eine qualifizierte Rechtsauskunft leider nur kostenpflichtig erfolgen kann. Wir informieren Sie vorab über anfallende Kosten, selbstverständlich können Sie das Angebot vor einer Beratung kostenfrei zurückweisen.
Wird gesendet

Ebenfalls interessante Urteile und Beiträge

Rechtsgebiete

Monatsarchiv