Skip to content
Menu

Datenbank Urteile & Beiträge
Rechtsanwälte Kotz GbR

Plane von LKW geweht – Schadensersatzanspruch

Ganzen Artikel lesen auf: RA-Kotz.de

Unfall auf Autobahn: Schadensersatzansprüche nach Ladungsverlust
Ein Vorfall auf der Autobahn, bei dem ein PKW durch herunterwehende Ladung eines LKW beschädigt wurde, führte zu einem Rechtsstreit vor dem Amtsgericht Borken. Die Klägerin, Eigentümerin des beschädigten PKWs, machte Schadensersatzansprüche gegen die Beklagte, die Eigentümerin des LKW, geltend. Der Kern des Falles dreht sich um die Frage, ob die Beklagte für die durch den Ladungsverlust verursachten Schäden haftbar gemacht werden kann.

Weiter zum vorliegenden Urteil Az.: 14 C 6/13   >>>


✔ Das Wichtigste in Kürze

Das Amtsgericht Borken entschied, dass ein LKW, dessen Ladung bei der Fahrt herunterwehte und einen PKW beschädigte, für den entstandenen Schaden haftbar gemacht werden kann.

Wichtigste Punkte zum Urteil:

Vorfall auf der Autobahn A xx am 16.07.2012, bei dem die Ladung eines LKW einen PKW beschädigte.
Die Klägerin, Besitzerin des PKW, forderte Schadensersatz von insgesamt 4195,86 EUR von der Beklagten, der LKW-Besitzerin.
Ein Versäumnisurteil vom 06.02.2013 wurde zugunsten der Klägerin erlassen, gegen das die Beklagte Einspruch einlegte.
Ein Sachverständigengutachten bestätigte, dass die Ladung des LKW bei einer Geschwindigkeit von 80 km/h von der Ladefläche wehen kann und andere Fahrzeuge beschädigen kann.
Das Gericht entschied, dass die Klägerin einen Schadensersatzanspruch von 3850,86 EUR gegen die Beklagte hat.
Die Beklagte hätte den Ladungsverlust durch Sicherheitsmaßnahmen, wie das Anbringen einer Deckplane, verhindern können.
Kein Anspruch auf Ersatz eines merkantilen Minderwertes des Fahrzeugs für die Klägerin, da das Fahrzeug älter als sechs Jahre war und über 120.000 km Laufleistung hatte.
Das Urteil betont die Verantwortung von Fahrzeugeigentümern, insbesondere LKW-Betreibern, ihre Ladung ordnungsgemäß zu sichern.

Der Unfallhergang und erste Reaktionen


Können wir Ihnen helfen? Kontaktieren Sie uns!

Stellen Sie hier Ihre Anfrage oder rufen Sie uns an: 02732 791079

ANFRAGE FORMULAR (V1)

Art der Anfrage

Bitte wählen Sie zunächst die Art Ihrer Anfrage, damit wir Ihnen so schnell und kompetent wie möglich weiterhelfen können.
(*) Bitte beachten, dass eine Beratung und eine qualifizierte Rechtsauskunft leider nur kostenpflichtig erfolgen kann. Wir informieren Sie vorab über anfallende Kosten, selbstverständlich können Sie das Angebot vor einer Beratung kostenfrei zurückweisen.
Wird gesendet

Ebenfalls interessante Urteile und Beiträge

Rechtsgebiete

Monatsarchiv