Skip to content
Menu

Datenbank Urteile & Beiträge
Rechtsanwälte Kotz GbR

Mietminderungsrecht bei Wohnflächenabweichung über 10 %

Ganzen Artikel lesen auf: Mietrechtsiegen.de

Mietrecht und Wohnflächenabweichung: Ein Urteil des Amtsgerichts Bergisch Gladbach
In einer kürzlich ergangenen Entscheidung des Amtsgerichts Bergisch Gladbach (Az.: 63 C 251/12) wurde ein Streit zwischen Mieter und Vermieter über eine mögliche Wohnflächenabweichung und die daraus resultierenden finanziellen Ansprüche verhandelt. Der Kern des Konflikts: Der Kläger behauptete, dass die tatsächliche Größe seiner gemieteten Dachgeschosswohnung von der im Mietvertrag angegebenen Größe abweicht.

Weiter zum vorliegenden Urteil Az.: 63 C 251/12   >>>


✔ Das Wichtigste in Kürze

Das Amtsgericht Bergisch Gladbach hat entschieden, dass bei einer Wohnflächenabweichung von weniger als 10 % im Vergleich zur im Mietvertrag angegebenen Größe kein Minderungsrecht für den Mieter besteht.

Streitpunkt: Kläger behauptet, die tatsächliche Größe seiner gemieteten Dachgeschosswohnung weicht von der im Mietvertrag angegebenen Größe ab.
Mietvertrag: Wohnung wurde am 01.07.2002 gemietet, angegebene Größe: 63 qm².
Eigene Messung: Kläger behauptet, die Wohnung sei nur 55,49 qm² groß.
Mietzahlungen: Kläger minderte die Miete aufgrund der vermeintlichen Flächenabweichung.
Rechtsstreit: Kläger forderte Rückzahlung von zu viel gezahlter Miete, während die Beklagten ausstehende Mietzahlungen verlangten.
Gerichtsentscheidung: Nach einem Sachverständigengutachten wurde festgestellt, dass die Wohnung 59,4 m² groß ist, was eine Abweichung von weniger als 10 % bedeutet.
Folgen: Kläger hat kein Minderungsrecht und muss rückständige Miete sowie Nachzahlungen leisten.
Empfehlung: Mieter und Vermieter sollten sich bei Wohnflächenabweichungen auf genaue Messungen und rechtliche Beratung verlassen.

Der Auslöser: Mietminderung wegen Wohnflächenabweichung
Der Kläger hatte die Wohnung am 01.07.2002 von den Beklagten gemietet. Laut Mietvertrag betrug die Wohnungsgröße 63 qm². Nach einer eigenen Messung des Klägers stellte er jedoch fest, dass die Wohnung lediglich 55,49 qm² groß sei. Dies führte zu einer Mietminderung seinerseits und schließlich zu einem Rechtsstreit, in dem er eine Rückzahlun[…]


Können wir Ihnen helfen? Kontaktieren Sie uns!

Stellen Sie hier Ihre Anfrage oder rufen Sie uns an: 02732 791079

ANFRAGE FORMULAR (V1)

Art der Anfrage

Bitte wählen Sie zunächst die Art Ihrer Anfrage, damit wir Ihnen so schnell und kompetent wie möglich weiterhelfen können.
(*) Bitte beachten, dass eine Beratung und eine qualifizierte Rechtsauskunft leider nur kostenpflichtig erfolgen kann. Wir informieren Sie vorab über anfallende Kosten, selbstverständlich können Sie das Angebot vor einer Beratung kostenfrei zurückweisen.
Wird gesendet

Ebenfalls interessante Urteile und Beiträge

Rechtsgebiete

Monatsarchiv