Skip to content
Menu

Datenbank Urteile & Beiträge
Rechtsanwälte Kotz GbR

Schadensersatz wegen Verunreinigung eines Hausgrundstücks mit Hydrauliköl

Ganzen Artikel lesen auf: RA-Kotz.de

Schadensersatzforderung nach Verunreinigung eines Grundstücks durch Hydrauliköl
In einem bemerkenswerten Fall, der vor dem Landgericht Würzburg verhandelt wurde, ging es um eine Verunreinigung eines Hausgrundstücks durch Hydrauliköl, welches aus einem Radlader austrat. Der Vorfall hat nicht nur rechtliche, sondern auch umwelttechnische und finanzielle Implikationen.

Weiter zum vorliegenden Urteil Az.: 73 O 58/13 >>>


✔ Das Wichtigste in Kürze

Das Landgericht Würzburg verurteilte die Beklagten zur Zahlung von 26.067,38 € Schadensersatz an den Kläger wegen Verunreinigung seines Grundstücks durch Hydrauliköl aus einem Radlader.

Ein Radlader der Beklagten verursachte eine Ölverschmutzung auf dem Grundstück des Klägers.
Der Kläger forderte Schadensersatz für die Verunreinigung und mögliche Bodenkontamination.
Die Beklagten bestritten ihre Verantwortung und führten technische Argumente an.
Ein Sachverständiger bestätigte die Verunreinigung durch den Radlader.
Das Gericht entschied zugunsten des Klägers und verurteilte die Beklagten zur Zahlung und Übernahme der Prozesskosten.

Hintergrund des Falles
(Symbolfoto: Mykola59 /Shutterstock.com)

Am 24. August 2012 gegen 08:40 Uhr trat Hydrauliköl aus einem Radlader aus, der von einem der Beklagten gesteuert wurde. Dieser Radlader war zuvor von einem anderen Beklagten an den ersten Beklagten verkauft und geliefert worden. Das Öl verschmutzte das Grundstück des Klägers erheblich, was zu einer Schadensersatzforderung führte.
Das rechtliche Dilemma
Das Kernproblem dieses Falles ist die Frage der Haftung. Wer ist verantwortlich für den Schaden, der durch das auslaufende Hydrauliköl entstanden ist? Ist es der Fahrer des Radladers, der Verkäufer oder gar der Hersteller des Radladers? Diese Fragen sind nicht nur rechtlich, sondern auch moralisch und ethisch komplex.
Zusammenhänge und Herausforderungen
Der Radlader wurde von einem der Beklagten an einen anderen verkauft und sol[…]


Können wir Ihnen helfen? Kontaktieren Sie uns!

Stellen Sie hier Ihre Anfrage oder rufen Sie uns an: 02732 791079

ANFRAGE FORMULAR (V1)

Art der Anfrage

Bitte wählen Sie zunächst die Art Ihrer Anfrage, damit wir Ihnen so schnell und kompetent wie möglich weiterhelfen können.
(*) Bitte beachten, dass eine Beratung und eine qualifizierte Rechtsauskunft leider nur kostenpflichtig erfolgen kann. Wir informieren Sie vorab über anfallende Kosten, selbstverständlich können Sie das Angebot vor einer Beratung kostenfrei zurückweisen.
Wird gesendet

Ebenfalls interessante Urteile und Beiträge

Rechtsgebiete

Monatsarchiv