Skip to content
Menu

Datenbank Urteile & Beiträge
Rechtsanwälte Kotz GbR

Anfechtung Erbverzichtsvertrag

Ganzen Artikel lesen auf: notar-drkotz.de

Bei dem Erbverzichtsvertrag handelt es sich um eine vertragliche Vereinbarung, die zwischen dem Erblasser und einem potenziellen Erbnehmer geschlossen wird. Diese Regelung verfolgt die Zielsetzung, dass der Erbe auf seinen Erbanspruch verzichtet. In der gängigen Praxis ist diese Entscheidung mit einer Ausgleichs- respektive Abfindungszahlung verbunden, um den Erbnehmer für seinen Verzicht zu entschädigen. Trotz des Umstandes, dass der Vertrag bereits zu Lebzeiten des Erblassers in beiderseitigem Einvernehmen geschlossen wird, kann auch die Anfechtung des Erbverzichts ein relevantes Thema werden. Dies ist in der gängigen Praxis dann der Fall, wenn beide Seiten nach der Unterschrift des Vertrags ihre Meinung ändern.


∎ Das Wichtigste in Kürze

Die Anfechtung eines Erbverzichtsvertrags ist komplex und hat weitreichende Konsequenzen für alle Beteiligten, einschließlich Dritter, die bereits Vermögenswerte erhalten haben.

Der Erbverzichtsvertrag ist eine notariell beurkundete Vereinbarung, in der ein potenzieller Erbe auf seinen Erbanspruch verzichtet.
Anfechtung ist unter bestimmten Bedingungen möglich, wie in den §§ 2283, 2284, 119 und 138 BGB definiert.
Eine erfolgreiche Anfechtung macht den Erbverzicht rückgängig und hat Konsequenzen für die Erbfolge und möglicherweise für Dritte, die bereits Vermögenswerte erhalten haben.
Aufgrund der Komplexität wird dringend empfohlen, rechtliche Beratung in Anspruch zu nehmen.

Rechtliche Grundlagen des Erbverzichts
Der Erbverzichtsvertrag: Ein bindender Verzicht auf das Erbe, der jedoch unter bestimmten Bedingungen angefochten werden kann. (Symbolfoto: beeboys /Shutterstock.com)

Die rechtliche Grundlage für den Erbverzichtsvertrag stellt der § 2346 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) dar. Dieser Paragraf definiert den Erbverzicht in Abs. 1 als eine Verzichtserklärung einer erbberechtigten Person auf den ihr gesetzlich zustehenden Erbteil. Da es sich bei diesem Schritt um eine Ent[…]


Können wir Ihnen helfen? Kontaktieren Sie uns!

Stellen Sie hier Ihre Anfrage oder rufen Sie uns an: 02732 791079

ANFRAGE FORMULAR (V1)

Art der Anfrage

Bitte wählen Sie zunächst die Art Ihrer Anfrage, damit wir Ihnen so schnell und kompetent wie möglich weiterhelfen können.
(*) Bitte beachten, dass eine Beratung und eine qualifizierte Rechtsauskunft leider nur kostenpflichtig erfolgen kann. Wir informieren Sie vorab über anfallende Kosten, selbstverständlich können Sie das Angebot vor einer Beratung kostenfrei zurückweisen.
Wird gesendet

Ebenfalls interessante Urteile und Beiträge

Rechtsgebiete

Monatsarchiv