Skip to content
Menu

Datenbank Urteile & Beiträge
Rechtsanwälte Kotz GbR

Mäharbeiten am Straßenrand – notwendige Sicherheitsvorkehrungen

Ganzen Artikel lesen auf: RA-Kotz.de

Mäharbeiten und Sicherheit: Ein Gerichtsfall
Es war ein gewöhnlicher Maitag im Jahr 2019, als ein BMW-Fahrer seine Reise auf der Bundesstraße B28 fortsetzte, nur um auf unerwartete Weise mit den Konsequenzen einer scheinbar alltäglichen Mäharbeit konfrontiert zu werden. Während er an einem Mähfahrzeug vorbeifuhr, das von einem Mitarbeiter des Beklagten bedient wurde, fanden Steine, aufgewirbelt durch das Mähfahrzeug, ihren Weg zu seinem Auto, was zu Beschädigungen führte. Ein Fall, der in den Korridoren des Landgerichts Offenburg landete, stellt die Frage der Verantwortung und Sicherheit bei solchen Mäharbeiten.

Direkt zum Urteil Az: 2 O 65/20 springen.

[toc]
Die Herausforderung der Sicherheit bei Mäharbeiten
In den Fokus dieses Falles rückte die Frage der Sicherheit bei Mäharbeiten am Straßenrand. Der Kläger behauptete, dass das Mähfahrzeug nicht über geeignete Sicherungseinrichtungen verfügte, um zu verhindern, dass während der Mäharbeiten Steine auf die Fahrbahn geschleudert werden. Er behauptete, dass sein Auto auf der Beifahrerseite beschädigt wurde, da solche Steine durch das Mähfahrzeug aufgewirbelt und auf die Straße geschleudert wurden.
Die Klage und das Streben nach Schadensersatz
Neben dem materiellen Schaden, den der Kläger erlitt, ging es auch um die Frage der Verantwortung. Er forderte Schadensersatz in Höhe von 1.249,74 € von der Haftpflichtversicherung des Beklagten. Dieser Anspruch wurde jedoch abgelehnt. Der Kläger argumentierte, dass der Beklagte die Bundesstraße für die Mäharbeiten hätte sperren oder durch zusätzliches Personal einen ausreichenden Abstand zwischen Mähfahrzeug und fließendem Verkehr hätte gewährleisten müssen.
Die Urteilsfindung und ihre Folgen
Das Urteil des Gerichts lehnte die Klage ab. Es wurde bestimmt, dass der Kläger die Kosten des Rechtsstreits zu tragen hat. Darüber hinaus wurde das Urteil als vorläufig vollstreckbar erklärt, was dem Kläger die Möglichkeit gibt, die Vollstreckung durch Sicherheitsleistung abzuwenden. Während dieses speziellen Falles geht es um die Verantwortung und Sicherheit bei Mäharbeiten, das Urteil hat weitreichende Auswirkungen auf ähnliche Fälle und setzt Präzedenzfälle für zukünftige Streitigkeiten in diesem Bereich.

Das vorliegende Urteil
LG Offenburg – Az.: 2 O 65/20 – Urteil vom 21.01.2021

1. Di[…]


Können wir Ihnen helfen? Kontaktieren Sie uns!

Stellen Sie hier Ihre Anfrage oder rufen Sie uns an: 02732 791079

ANFRAGE FORMULAR (V1)

Art der Anfrage

Bitte wählen Sie zunächst die Art Ihrer Anfrage, damit wir Ihnen so schnell und kompetent wie möglich weiterhelfen können.
(*) Bitte beachten, dass eine Beratung und eine qualifizierte Rechtsauskunft leider nur kostenpflichtig erfolgen kann. Wir informieren Sie vorab über anfallende Kosten, selbstverständlich können Sie das Angebot vor einer Beratung kostenfrei zurückweisen.
Wird gesendet

Ebenfalls interessante Urteile und Beiträge

Rechtsgebiete

Monatsarchiv