Skip to content
Menu

Datenbank Urteile & Beiträge
Rechtsanwälte Kotz GbR

Vorladung bei der Polizei als Beschuldigter erhalten? Was tun?

Ganzen Artikel lesen auf: RA-Kotz.de

Vorladung als Beschuldigter erhalten? Jetzt richtig reagieren!
Tagein, tagaus erhalten in Deutschland unzählige Menschen von der Polizei eine Vorladung, da sie in einem Ermittlungsfall als beschuldigte Person gelten. Unter den Personen, die eine polizeiliche Vorladung erhalten, gibt es mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit schuldige Personen. Es gibt aber auch unschuldige Personen, die hierzulande eine entsprechende Vorladung als beschuldigte Person erhalten. Die Behörden sowie auch der Gesetzgeber arbeiten stets nach der gesetzlichen Maxime der Unschuldsvermutung. Die entsprechende polizeiliche Vorladung dient dabei der Wahrheitsfindung, doch sollte diese Vorladung von der betroffenen Person stets mit Skepsis betrachtet werden.

[toc]

Haben Sie eine Vorladung erhalten? Zögern Sie nicht und kontaktieren Sie uns. Rufen Sie uns an: 02732 791079  oder nutzen unser Anfrageformular.

Unabhängig davon, ob die beschuldigte Person schuldig oder unschuldig ist, sollte der Vorladungstermin auf jeden Fall zunächst erst einmal abgesagt werden. Nicht selten ist der Verlauf eines Ermittlungsverfahrens abhängig davon, dass die beschuldigte Person zu diesem Zeitpunkt richtig reagiert. Problematisch ist jedoch, dass viele Menschen hierzulande ihre Rechte überhaupt nicht kennen.
Die häufigsten Fragen, die sich im Zusammenhang mit einer Vorladung aufdrängen
Die Vorladung als Beschuldigter durch die Polizei ist für viele Betroffene ein Schock. Wenn zudem bereits ein Ermittlungsverfahren aufgenommen wurde, sollten Betroffene sofort reagieren und einen erfahrenen rechtsanwalt kontaktieren. (Symbolfoto: Atstock Productions/Shutterstock.com)

Wer eine polizeiliche Vorladung erhält und Kenntnis davon erhält, dass der Status der “beschuldigten Person” in einem Ermittlungsverfahren verhängt wurde, steht in der Regel vor einer wahren Vielzahl von Fragen. Die Frage, ob der Termin wahrgenommen werden sollte, ist ebenso wichtig wie die Fragen, ob eine gesetzliche Verpflichtung zu der Wahrnehmung des Vorladungstermins besteht und ob ein derartiger Termin zwingend von der beschuldigten Person abgesagt werden muss. Die wichtigste F[…]


Können wir Ihnen helfen? Kontaktieren Sie uns!

Stellen Sie hier Ihre Anfrage oder rufen Sie uns an: 02732 791079

ANFRAGE FORMULAR (V1)

Art der Anfrage

Bitte wählen Sie zunächst die Art Ihrer Anfrage, damit wir Ihnen so schnell und kompetent wie möglich weiterhelfen können.
(*) Bitte beachten, dass eine Beratung und eine qualifizierte Rechtsauskunft leider nur kostenpflichtig erfolgen kann. Wir informieren Sie vorab über anfallende Kosten, selbstverständlich können Sie das Angebot vor einer Beratung kostenfrei zurückweisen.
Wird gesendet

Ebenfalls interessante Urteile und Beiträge

Rechtsgebiete

Monatsarchiv