Menu

Datenbank Urteile & Beiträge
Rechtsanwälte Kotz GbR

Schadensersatzansprüche wegen fehlerhafter Aufklärung und Anlageberatung

Ganzen Artikel lesen auf: Kanzlei-Kotz.de

LG Mühlhausen – Az.: 3 O 379/19 – Urteil vom 02.06.2020

1. Die Klage wird abgewiesen.

2. Die Klägerin hat die Kosten des Rechtsstreits zu tragen.

3. Das Urteil ist gegen Sicherheitsleistung in Höhe von 110 % des jeweils zu vollstreckenden Betrags vorläufig vollstreckbar.
Tatbestand
Die Klägerin macht gegen die Beklagten zu 1 – 4 Schadensersatzansprüche wegen fehlerhafter Aufklärung und Beratung im Zusammenhang mit der Empfehlung und Vermittlung zweier unterschiedlicher Beteiligungen bei der M. P. GmbH & Co. KG und der M. P. GmbH & Co. KG geltend.

Bei der Beklagten zu 1 handelt es sich um ein Beratungs- und Vermittlungsunternehmen für Kapitalanlagen und (betriebliche) Altersvorsorgemodelle. Sie wurden mit Gesellschaftsvertrag vom 04.04.2011 gegründet und am 03.08.2011 in das Handelsregister des Amtsgerichts … eingetragen. Vor ihrer Eintragung in das Handelsregister hat die Beklagte zu 1 keine Geschäftstätigkeit entfaltet.

Die Beklagten zu 2 – 4 werden von der Klägerin als Gründungsgesellschafter der M. P. GmbH & Co. KG und M. P. GmbH & Co. KG in Anspruch genommen.

Am 28.01.2011 unterzeichnete die Klägerin durch ihre Geschäftsführer eine Beitrittserklärung zu der M. P. GmbH & Co. KG über eine Zeichnungssumme von 240.000,00 € (nach Behauptung der Klägerin zzgl. eines Agios i.H.v. 36.000,00 € – ausweislich der Beitrittserklärung betrug das Agio 0 €) mit der Beteiligungs-Nr.: 18-721. Ausweislich dieser Beitrittserklärung unterbreitete die Klägerin der Beklagten zu 4 das Angebot zum Abschluss des im Verkaufsprospekt für das Beteiligungsangebot … abgebildeten Treuhand- und Verwaltungsvertrages. Mit Zustandekommen des Treuhand- und Verwaltungsvertrages beauftragte die Klägerin die Beklagte zu 4 als Treuhänderin im eigenen Namen und auf ihre Rechnung, eine Kommanditbeteiligung an der M. P. GmbH & Co. KG (Beteiligungsgesellschaft) mit einem Zeichnungsbetrag in Höhe von insgesamt 240.000,00 € abzuschließen. Die Anzahlung betrug 36.000,00 € und die monatlichen Raten 1.000,00 €. Wegen des weiteren Inhalts der Beitrittserklärung wird auf die Anlage K 4 (Bl. 22/23 d.A.) Bezug genommen. Die Beitrittserklärung wurde von der Beklagten zu 4 in ihrer Eigenschaft als Treuhandkommanditistin der Fondsgesellschaft mit Schreiben vom 02.02.2011 (Anlage K 5, Bl. 24/25 d.A.) angenommen.

Am 23.06.2011 unterzeichnete die Klägerin, vertreten durch ihre Geschäftsführer, eine weitere Beitrittserklärung zu der M. GmbH & Co. über einen Zeichnungsbetrag von 180.000[…]


Können wir Ihnen helfen? Kontaktieren Sie uns!

Stellen Sie hier Ihre Anfrage oder rufen Sie uns an: 02732 791079

ANFRAGE FORMULAR (V1)

Art der Anfrage

Bitte wählen Sie zunächst die Art Ihrer Anfrage, damit wir Ihnen so schnell und kompetent wie möglich weiterhelfen können.
(*) Bitte beachten, dass eine Beratung und eine qualifizierte Rechtsauskunft leider nur kostenpflichtig erfolgen kann. Wir informieren Sie vorab über anfallende Kosten, selbstverständlich können Sie das Angebot vor einer Beratung kostenfrei zurückweisen.
Wird gesendet

Ebenfalls interessante Urteile und Beiträge

Rechtsgebiete

Monatsarchiv